Schritt 1: Die Bedeutung der Worte verstehen

Vorbereitung: Suchen Sie sich einen Text in Telugu, der Sie interessiert. Sie werden eine Menge Zeit mit diesem Text verbringen, es ist daher wichtig, dass sie etwas wählen, was Sie mögen. Im nächsten Schritt (Schritt 2) werden Sie diesen Text in gelesener Form brauchen. Es wäre also vorteilhaft, wenn Sie etwas finden, das bereits als Audio-Aufnahme verfügbar ist, oder Sie bitten einen Einheimischen, den Text für Sie aufzunehmen.

Wenn Sie einen guten Text gefunden haben, nehmen Sie diesen Text und übersetzen Sie ihn Wort für Wort in ihre Muttersprache. Versuchen Sie NICHT ganze oder gut-klingende deutsche Sätze zu bilden, sondern schreiben Sie 1:1 unter jedes Wort in Telugu die entsprechende deutsche Übersetzung. Das ist auch ein sehr wichtiger Punkt. Sie wollen ja Telugu lernen, nicht Deutsch, richtig? Sie wollen also so viel als möglich über die neue Sprache erfahren, die Satzstellung, Zusammensetzung der Worte, Eigenheiten usw. Das ist nicht möglich, wenn Sie komplette, gut klingende deutsche Sätze schreiben. Sie brauchen die verrückt klingende Version. Sie werden sehen, dass Sie umso mehr lernen, je genauer Sie die Worte 1:1 ins Deutsche übertragen.

Schritt 1

Wenn Sie möchten, können Sie diesen Schritt des 1:1 Übersetzens delegieren. Es spart Ihnen Zeit. Sie lernen eine Menge, wenn Sie es selbst machen, aber es ist optional. Wenn Sie knapp mit der Zeit sind und es sich leisten können, bereits fertige 1:1 übersetzte Texte zu kaufen oder herunterzuladen, können Sie das ohne negative Nebeneffekte tun.

Fassen wir also die Vorteile dieses ersten Schrittes zusammen:

  1. Sofortiges Verstehen schafft ein positives Gefühl. Die Wort-für-Wort-Übersetzung macht die neue Sprache in vieler Hinsicht transparent.

  2. Die Telugu-Satzstruktur kann ohne Grammatikregeln verstanden werden, ähnlich wie Sie damals als Kind ihre erste Sprache gelernt haben. In der Übung vorhin haben wir automatisch ein Gefühl für den Satzaufbau bekommen. So kommen Sie gar nicht erst in Versuchung, Telugu in den deutschen Satzaufbau zu pressen. Statt dessen entwickeln Sie ein natürliches Gefühl dafür, wie die Worte in der neuen Sprache verwendet werden.

  3. Die Wort-für-Wort-Übersetzung ist in temporäres Hilfsmittel, das wir später wieder weglassen werden. Wir werden uns nicht an diese 1:1-Übersetzung klammern. Sobald wir bestimmte Sequenzen in Telugu verstehen, beginnen wir von selbst in Telugu zu denken. Wir werden diese vorübergehende Brücke nur für jene Textstellen nutzen, die noch neu oder ungewohnt vorkommen. Es gibt also keine starren Telugu-Deutsch-Kombinationen, die wir uns später wieder mühsam abtrainieren müssen.

  4. Die wörtliche 1:1-Übersetzung kann sehr lustig klingen – und genau das hilft uns beim Lernen. Entweder eine Textstelle ist gleich wie in Deutsch oder sie klingt lustig. Genau in dem Moment, wo wir eine Textstelle als besonders verdreht empfinden, lernen wir etwas über die Struktur von Telugu. Alles das geschieht ohne Mühe von selbst, was einen wichtigen Teil der Eleganz dieser Methode ausmacht.

OK. Bereit für den nächsten Schritt? Hier ist Schritt 2...